Call for Papers

Call for Papers

Die Automobilindustrie befindet sich weltweit in einem technologischen Wandel. Digitale und smarte Lösungen, wie OTA, Artificial Intelligence & Co, läuten eine neue Ära des Allrad-Antriebes ein. Gleichzeitig bleibt die Elektrifizierung des Antriebsstrangs ein zentraler Bestandteil des Mobilitätswandels. Wie wirken sich die smarten Anwendungen kombiniert mit dem elektrifizierten Antriebsstrang auf die Allrad-Performance aus?  Wie werden Endkundennachfrage und rechtliche Vorgaben die Antriebsentwicklung beeinflussen? Und welche Rolle wird das Thema AWD im Antriebsstrang der Zukunft spielen? 

Wollen Sie einen aktiven Beitrag zu dieser Diskussion leisten? Dann senden Sie uns bitte bis zum 30. Juni 2021 Ihren Vorschlag zu. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!


Themenschwerpunkte 

  • eAWD/ AWD BEV – die heutigen Grenzen zwischen der spezifischen Nutzbarkeit, Leistung / Energiebedarf, Systemverfügbarkeit / Performance, Effizienz / Reichweite
  • Was ist die richtige Allrad-Konfiguration für ein bestimmtes Einsatzprofil – Gibt es in der Zukunft noch eine Chance für konventionelle AWD-Antriebsstränge?
  • Moderne Allradkonzepte, Systeme und zugehörige Komponenten
  • Aspekte der funktionalen Sicherheit
  • Der Kamm'sche Kreis ist noch immer gültig - Sicherheitsaspekte im AWD
  • Autonomes Fahren, KI, OTA-Anwendungen, etc. - die Zukunft der Allrad-Spitzenleistung? Drive-ability und fortschrittliche Regelstrategien
  • Softwarefunktionen zur Unterstützung diversifizierter OEM-Brandings und unterschiedlicher Endkundenanforderungen
  • Elektrifizierung des Antriebsstrangs
    • 48 V – mehr als Traktionshilfe?
    • Parallel HEV / PHEV - was sind die richtigen Architekturen für die Elektrifizierung eines Allrad-Fahrzeugs?
    • Serien-Hybrid / BEV - macht es Sinn, ihn mit einem konventionellen Allrad-Antriebsstrang zu kombinieren?
    • DHP / DHT - sind zusätzliche Synergien in Kombination mit Allradantrieben zu erwarten?
  • Energiespeicherung & -management - Status und Ausblick
  • Allrad sollte auch bezahlbar sein - Skalierbarkeit, modulare Plattformstrategien
  • Regionale Aspekte von (elektrifizierten) Allradantrieben: China, Fernost, Süd-Ost Asien


Programmausschuss

  • Klaus Lippitsch, Magna Powertrain / Chair
  • Gabriel Beldie, Borg Warner
  • Stefano Melzi, Politecnico di Milano
  • Peter Fischer, Technische Universität Graz
  • Andreas Mair, GKN
  • Mario Brunner, AVL
  • Karsten Stahl, FZG
  • Walter Sackl, Magna Powertrain
  • Ron Frawley, Magna Powertrain
  • Wenzhe Wei, Magna Powertrain
  • Carsten Buender, Magna Powertrain
  • Karin Kaiser, Magna Powertrain
  • Carina Jöbstl, Magna Powertrain

Ihr Vorschlag

Die Kurzbeschreibung soll maximal 2.500 Zeichen haben und in Englisch eingereicht werden.
Wenn Ihr Beitrag als Thema für das EAWD’21 ausgewählt wird, senden wir Ihnen weitere Details zu Ihrer Präsentation sowie weitere notwendige Dokumenten zu. 

Ihr Vortrag
Wenn Ihr Beitrag als Thema für das EAWD’21 ausgewählt wird, werden Sie eine 20-minütige Präsentation vor Ort halten plus eine etwa 10-minütige Diskussion.
Die Präsentationsfolien müssen in Englisch vorbereitet werden. Präsentationssprache vor Ort kann Deutsch oder Englisch sein. Simultanübersetzung steht zur Verfügung. 

Kongressgebühr für Sprecher
Alle Vortragenden erhalten freien Eintritt zum Kongress am 29. und 30. September 2021. 

Wichtige Daten
  • Einreichung des Vorschlags bis zum 30. Juni 2021
  • Feedback an Vortragende zum Status der Einreichungen bis zum 02. August 2021
  • Einreichung eines tabellarischen Lebenslaufs und Foto bis zum 13. August 2021
  • Einreichung der finalen Präsentation bis zum 20. August 2021



Ihr Paper

Bitte klicken Sie hier, um Ihr Paper sowie ihre persönlichen Daten einzureichen: