EAWD'19 
Programm

Spannend, eindrucksvoll und vernetzend war es am 9. und 10. Mai 2019 beim diesjährigen „Electrification & All-Wheel Drive Congress" in Graz.

Die automobile Zukunft liegt unmittelbar vor uns. Wo aber geht die Reise hin? Beim „Electrification & All-Wheel Drive Congress 2019“ diskutierten Sie mit führenden Experten der Automobilbranche die neuesten Entwicklungen rund um Allrad und Antriebslösungen.

Auf unserem zweitägigen Kongress gaben hochkarätige Redner aus Forschung, Entwicklung und Fertigung spannende Einblicke einer Branche im Umbruch. Sie konnten in der umfangreichen Fachausstellung faszinierende Antriebstechniken aus nächster Nähe erkunden und deren ganze Dynamik live bei den Testfahrten am zweiten Kongresstag am Red Bull Ring erleben.

Wir hoffen Sie hatten spannende Tage voller inspirierender Gespräche mit Experten und Entscheidern für die Mobilität von morgen.


9.Mai

Roger Griffiths verfügt über einen umfangreichen Hintergrund in vielen Motorsport-Bemühungen, darunter Formel E, Formel 1, IndyCar, American Le Mans Series, European Le Mans Series und Super Touring Cars.
1994 wechselte er in die prestigeträchtige Formel-1-Strecke und übernahm eine Position als Streckenentwicklungsingenieur für Cosworth Racing.
Im Jahr 1996 wechselte er zu Ray Mallock, diente als Entwicklungsingenieur für das Opel-Tourenwagen-Entwicklungsteam und wechselte dann als Renningenieur in die Nissan-Tourenwagen-Gruppe. 1998 wurde er zum Senior Design and Development Engineer für RML befördert, wo er als Projektleiter für das Design von Sportwagen tätig war.
Griffiths kehrte wurde 1999 als Projektleiter bei der Minardi F1 Organisation zu Cosworth und der Formel 1 zurück. 
2003 ging Roger zu HPD-Team als Race Team Technical Leader für das Honda-Projekt in der IRL-Serie.
Im Jahr 2007 übernahm er die Leitung des Großprojektes des IndyCar-Motorenprogramms. Ab 2011 wurde er zum Technischen Direktor ernannt und führte Honda zurück in die Wettbewerbsära. 
Im April 2014 kam Roger zu Andretti Autosport als Director of Motorsports Development. Im Jahr 2016 wurde er zum Vorsitzenden der Formula E Teams Association gewählt und war zwei Saisons lang in dieser Funktion tätig. 
Im Jahr 2018, mit der Gründung des neuen BMWi Andretti Motorsport Formula E Teams, wurde Roger zum Teamchef ernannt.
April 2019 wurde Roger zum Fellow des Institute of Mechanical Engineers gewählt.

Dr. Stefan Demmerle ist seit November 2015 President und General Manager von BorgWarner PowerDrive Systems, nach der Übernahme und Integration von Remy Inc. Er kam 2012 zu BorgWarner als President und General Manager von BorgWarner TorqTransfer Systems.Dr. Demmerle begann seine Karriere in Frankreich mit Aufgaben im Vertrieb und Programm-Management für Automobil-Motorenteile. Er hat einen Master-Abschluss in Maschinenbau von der Technischen Universität München, und einen Doktortitel in Maschinenbau vom Institut Polytechnique de Grenoble, Frankreich.Bevor er zu BorgWarner kam, wurde Dr. Demmerle von 2010 bis 2012 Vice President des Powertrain Electronics Business bei Continental, nachdem er von 2006 bis 2010 Continental Diesel Systems als President und CEO geleitet hatte. Zuvor war er bei Siemens VDO Automotive in zunehmender Verantwortung in den Bereichen Getriebe- und Motorelektronik in Frankreich und weltweit tätig.

Hannes Prenn begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1996 als Application Engineer bei GKN Driveline. Bis 2012 nahm verschiedene Positionen ein, unteranderem Chief Engineer und Account Manager für GKN´s Specialty Vehicle Group, Program Director Europe und Program Director South Europe Operations.Im Jahr 2018 wurde er Vice President Operations AWD / eDrive Division – Global bei GKN Driveline. In dieser Tätigkeit war er verantwortlich für sieben Werke weltweit, mit rund 6.000 Mitarbeiter und einem Umsatz von 1,35 Mrd. GBP.Seine aktuelle Position ist Chief Operating Officer, GKN ePowertrain.

Harald Naunheimer startete seine Karriere 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart am Institut für Maschinentechnik Elemente (IMA). 1995 wurde er dann Entwicklungsingenieur und Leiter der Konstruktionsgetriebe für Radfahrzeuge bei der Renk AG. Anschließend arbeitete er als Leiter der Anwendungstechnik Automatikgetriebe für Fahrgäste Autos bei ZF Getriebe GmbH in Saarbrücken, bevor er Leiter Entwicklung Automatgetriebe wurde. 2009 wurde er dann zum Vice President Corporate Research und Entwicklung bei ZF-Konzern. 
Im Jahr 2018 war er im Bereich Beratung und Interim Management freiberuflich tätig. Aktuell ist Harald Naunheimer Vizepräsident Future Poducts bei Magna Powertrain.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

11:30 - 12:00 | Der neue Mercedes Benz SUV Allradantriebssysteme

Ralf Koesling | Manager All Wheel Drive Systems Passenger Cars & Vans, Daimler AGRalf

Koesling begann seine Karriere 1989 als Systemingenieur für Antriebsstrangtechnik bei der Ford Werke AG in Köln. Nach 7 Jahren als Projektingenieur bei der Adam Opel AG wechselte er zu GM Powertrain Europe und arbeitete als Bereichsleiter in der Fertigungstechnik, Werkslogistik, Qualitätsabteilung Getriebe- und Schmiedebetrieb, bevor er als Projektingenieur Leiter in den Bereichen Entwicklung und Integration von Schaltgetriebe- und Kupplungssystemen wurde. Im Jahr 2012 wechselte er zur Daimler AG nach Stuttgart. Nach anfänglicher Tätigkeit als Project Engineer Manager in der Entwicklung der neuen Generation von Schaltgetrieben für Personenkraftwagen, ist er derzeit Manager für Allradantriebe und verantwortlich für die Entwicklung von von Mercedes Benz Verteilergetriebe PKW´s, SUV´s und Van´s.

12:00 - 12:30 | TwinAWD: Ein neuer Ansatz für Standard AWD Hang-On-Systeme

Michael Höck | Manager AWD Systems, GKN• Die nächste Generation der Doppelkupplung AWD hang on System

• AWD Leistungssteigerung
• Intelligente Software-Steuerung und hydraulische Betätigung
• Funktionale Sicherheit bei Doppelkupplungssystemen
• Systembauweise (Standard- / Leistungssystem)

Michael Höck ist Manager AWD Systems bei GKN Driveline und verantwortlich für die Entwicklung von Allradsystemen in verschiedenen Programmen.
Michael kam 1986 als Fahrzeugprüfingenieur zu GKN.
Im Jahr 2003 wechselte er zu Getrag Driveline Systems in Köln, zunächst als Leiter Fahrdynamik und später als Leiter der AWD-Systementwicklung.
Mit der Übernahme von Getrag Driveline Systems durch GKN im Jahr 2011 kehrte er zu GKN Driveline zurück, wo er seine derzeitige Position übernahm.

12:30 - 13:00 | Alfa Romeo Q4: Allradantrieb für vierblättriges Kleeblatt

Alessandro Avallione | Chief Engineer AWD systems, Maserati S.p.A.

• Rückspiegel: Q4 AWD Systems im Laufe der Jahre
• Alfa Romeo Projekt "Giorgio": Tradition mit Innovation verbinden
• Neues Alfa Romeo Q4-System: ein neuer Ansatz für die Fahrdynamik

Alessandro Avallone hat an der Politecnico University in Turin Maschinenbau studiert. Nach er wichtige technische und kaufmännische Entwicklungserfahrung bei TÜV SÜD und ZF machen konnte, trat er 2015 in das "Skunks"-Team in Modena ein. Dort agiert er als Chefingenieur von AWD Systemen und hat die Leitung des Alfa Romeo Q4 Systemdesigns in der Getriebe- und Antriebstechnik. Zusätzlich arbeitet er an der Maserati-Produktpalette, einschließlich der Entwicklung von Levante.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

14:00 - 14:30 | Die Trends der Elektrifizierung erfordern eine (R)Evolution der BEV-Batteriepack-Technologie. Samsung SDI´s skalierbare Hochleistungs-EV-Batterie-Design

Dr. Walter Schmidt | Samsung SDI

• Einführung der Samsung SDI-Aktivitäten in der Elektromobilität
• Motivation für Elektromobilität und Kundenkauffaktoren
• Kommende wichtige Herausforderungen 
• Samsung SDI-Strategie für zukünftige Lösungen

Herr Dr. Walter Schmidt hat im Jahr 2004 das Studium „technische Chemie – Studienzweig Verfahrenstechnik“ mit dem Diplom erfolgreich abgeschlossen und verbrachte danach 8 Jahre in der Arbeitswelt. Zu seinen Arbeitgebern gehörten unter anderem die ELIN EBG Motoren GmbH, BOXMARK und auch Roche Diagnostics. In diesen Firmen konnte Hr. Schmidt Erfahrungen in unterschiedlichsten Forschungsprojekten oder auch in der Fertigungstechnik sammeln unter anderem hatte er auch für zwei Jahre die Leitung der Qualitätsabteilung bei der Fa. Platingtech inne. Danach nutzte er die Gelegenheit um erneut an die TU Graz zurück zu kehren um dort das Doktoratsstudium im Bereich Li-Ionentransporte in Feststoffelektrolyten und Batterieanodenmaterialien im Jahr 2015 erfolgreich ab zu schließen. Seit Jänner 2016 ist er bei Samsung SDIBS tätig, zunächst in der Vorentwicklung, und zurzeit in der Projektbegleitung als Zellen- bzw. Modulverantwortlicher für PHEV Batterien vom A-Muster bis in die Serie.

14:30 - 15:00 | Batterie-Eintauchkühlung 2.0 - Die neue Batteriegeneration

Helmut Kastler | Kreisel Electric

Als Leiter des Bereichs Maschinenbau und Elektrotechnik ist Helmut Kastler innerhalb der Konstruktionsabteilung von Kreisel Electric für alle Ingenieuraufgaben der Batterieentwicklung und Systemintegration verantwortlich. Basierend auf einer fundierten beruflichen Laufbahn, die von der mechanischen Konstruktion und E-Antriebsintegration über die Hochspannungsintegration bis hin zur Batterieentwicklung reicht, wurden bereits Gesamtfahrzeugprojekte realisiert.Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

15:00 - 15:30 | Innovative Klebstofflösungen für elektrische Antriebssysteme (E-Achse) und Leistungselektronik

Erwin Rauh | Business Development Manager for Powertrain & e-Mobility, Henkel AG

• Henkel e-Mobility Solutions - Systematischer Ansatz für Elektrofahrzeuge
• Polyacrylate - Neue hochleistungsfähige Flüssigdichtungen
• Vor Ort geformt / Ausgehärtete Dichtungstechnologie
• Schlüsselanwendungen für die E-Drive-Wertschöpfungskette

Erwin Rauh, Business Development Manager für Powertrain & e-Mobility in Europa, hat 26 Jahre Erfahrung im Automobilgeschäft. 
Er war in verschiedenen Funktionen tätig, darunter in der Produktentwicklung von Klebstoffen und Gerätelösungen bei Henkel. 
Er hat einen Abschluss in Elektrotechnik vom Polytechnischen Institut für Elektronik und Nachrichtentechnik.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

16:00 - 16:30 | P2 Modulare hybride Architekturen

Tim Olsson | BorgWarner

Tim Olsson leitet Entwicklungsprojekte innerhalb der xEV-Gruppe im Bereich BorgWarner PowerDrive Systems (PDS). 
Tim Olsson war an einem P2 Off-Axis-Projekt beteiligt, bei dem die gewonnenen Erkenntnisse in seine aktuelle Rolle als technischer Projektleiter für ein 48V P3-System übertragen wurden.

16:30 - 17:00 | Innovatives planetarisch elektrisches Antriebsmodul mit AC-Induktionsmotor

Hans-Joachim Schmeink | Manager Hybrid & eDrive, GKN ePowertrain

• Einführung
• Systemübersicht und technische Eckdaten
• Thermische Systementwicklung
• Hochtemperatureffekte
• Öl- und Schmiermanagement
• Kühlung
• Leistungsoptimierung
• Fazit

Hans-Joachim Schmeink verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung. Er begann seine Karriere als Programm Manager von „CV-Joints, Mechatronik“. Danach war er Gruppenleiter für den Bereich "Product Development CV Joints". Von 2008 bis 2014 war er als Manager für Kundenapplikationen tätig. Zunächst für den indischen Sektor und dann für die Allradsysteme Europe. Derzeit ist er Abteilungsleiter und Manager der globalen Produktentwicklungsgruppe für Hybrid- und Elektroantriebssysteme.

17:00 - 17:30 |Vergleich unterschiedlicher Allradantriebstopologien für Elektrofahrzeuge

Christian Angerer | Forschungsgruppenleiter Fahrzeugkonzepte, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik, Technische Universität München

• Führt ein elektrisches AWD immer noch zu einem Kompromiss zwischen Effizienz und Leistung?
• Welche elektrische AWD-Topologie zeigt den besten Kompromiss zwischen Kosten, Leistung und Effizienz?

Christian Angerer erwarb 2013 seinen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau an der Technischen Hochschule Ingolstadt, wo er zusammen mit der Audi AG ein gemeinsames Bachelorstudium absolvierte. Im Jahr 2015 erhielt er seinen Master of Science von der Technischen Universität München (TUM) in Automobil- und Motorentechnik. Seitdem ist er am Institut für Kraftfahrzeugtechnik der TUM tätig, wo er als Mitarbeiter und Gruppenleiter für die Forschungsgruppe Fahrzeugkonzepte arbeitet. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Optimierung des Antriebsstrangs.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

9:30 - 10:00 |Experimentelle Analyse des dynamischen Rollradius von Reifen bei hoher Geschwindigkeit unter verschiedenen Arbeitsbedingungen

Marco Sbrosi | Product Development Engineer, Pirelli Spa

• Einführung: Projektrahmen und -ziel
• Physikalische Analyse: Welche Parameter beeinflussen den dynamischen Reifenabrollumfang (DRC)?
• Experimentelle Analyse: Empirische Sensibilität der DRK für unterschiedliche Arbeitsbedingungen. 
• Regressionsanalyse: Regressionsanalyse zwischen DRC und den konstruktiven Parametern des Reifens.'
• Schlussbemerkungen

Marco Sbrosi begann seine berufliche Laufbahn bei Pirelli Tyre s.p.a., wo er seit vier Jahren tätig ist. Zunächst war er Reifenmodellbauingenieur für die Formel 1, bevor er in den Bereich Sportwagen Ultra High Performance wechselte. Derzeit arbeitet er für Experis Motorsport, wo er hauptsächlich für Fahrdynamikvorträge und Fahrsimulator-Workshops verantwortlich ist.

10:00 - 10.30 | Antriebsstrang Mehrkörpermodellierung des Frontmotors - RWD zur Analyse der Leerlaufdynamik und NVH

Gianluca Quattromani | PhD Candidate, Politecnico di Milano

Gianluca Quattromani erhielt 2012 seinen Bachelor-Abschluss im Bereich Maschinenbau. Im selben Themengebiet machte er 2015 seinen Master. Derzeit promoviert er am Politecnico di Milano ebenfalls im Bereich Maschinenbau. Seine Dissertation ist die Modellierung und experimentelle Erprobung eines Fahrzeugs, das darauf abzielt, Schlüsselparamente zu identifizieren, die das Leerlaufgeräusch beeinflussen.

10:30 - 11:00 |Automatisierte Optimierung von E-AWD Systemen in der frühen Entwicklungsphase

Alessandro Avallione | Chief Engineer AWD systems, Maserati S.p.A.

• Rückspiegel: Q4 AWD Systems im Laufe der Jahre
• Alfa Romeo Projekt "Giorgio": Tradition mit Innovation verbinden
• Neues Alfa Romeo Q4-System: ein neuer Ansatz für die Fahrdynamik

Alessandro Avallone hat an der Politecnico University in Turin Maschinenbau studiert. Nach er wichtige technische und kaufmännische Entwicklungserfahrung bei TÜV SÜD und ZF machen konnte, trat er 2015 in das "Skunks"-Team in Modena ein. Dort agiert er als Chefingenieur von AWD Systemen und hat die Leitung des Alfa Romeo Q4 Systemdesigns in der Getriebe- und Antriebstechnik. Zusätzlich arbeitet er an der Maserati-Produktpalette, einschließlich der Entwicklung von Levante.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

11:30 - 12:00 | Torsen LSD in konventionellen und elektrischen Achsen mit EPS-Tuning

Paolo Sacchettini | Expert, Torque Management Products Vehicle & Driving Dynamics, JTEKT

 Paolo Sacchettini machte 1988 seinen Ingenieur in Mechanik. Danach begann er seine berufliche Karriere bei Treco. Seit Januar 1991 ist er bei JTEKT Torsen Europe SA tätig. Zunächst war er Anwendungstechniker, anschließend wurde er Manager in der Entwicklung und dann Pre-Development & Sales Manager, sowie Manager für die Produktförderung. 
Sein aktueller Verantwortungsbereich ist Experte für Drehmomentmanagement Produkte und Fahrdynamik.

12:00 - 12:30 | Leistungsstarke Reibsysteme für aktives Drehmomentmanagement

Andreas Promberger | Teamleader Application Engineering, Miba Frictec

• Anforderung aktueller Fahrzeugsysteme
• Technologiekernwerte der Reibsysteme
• Methoden und Werkzeuge in der Entwicklung
• Leistungsprofil und Ausblick auf die Reibsystem Simulation

Andreas Promberger begann seine Karriere 2010 mit der Arbeit am Mercedes 9-Gang-Getriebe für Daimler. Seit 2013 ist er Teil der Miba Frictec, wo er zunächst als technischer Lösungsdesigner tätig war, bevor er Chefingenieur für disruptive Technologie wurde. Aktuell ist Andreas PrombergerTeamleiter für anwendungstechnische Forschung und Entwicklung.

12:30 - 13:00 | Elektrische Drehmoment-Vektorisierung

Derek Ward | Technical Expert Advanced Driveline Systems & Controls, Ford

• In-Wheel-Elektroantriebe (IWDs) bieten eine verbesserte Flexibilität der Pakete. 
• IWDs können das Fahrzeughandling und die Stabilität verbessern.
• Bestehende TV-Steuerungen können einfach an IWDs angepasst werden.
• Der Einfluss der zusätzlichen ungefederten Masse ist wesentlich geringer als erwartet.

Derek Ward erhielt 1996 einen Master-Abschluss in Maschinenbau von der University of Canterbury (NZ). Seit 2002 ist er als Forschungsingenieur für fortschrittliche Antriebssysteme und Steuerungen für Ford Research and Advanced Engineering Europe tätig. Sein Hauptaugenmerk liegt auf der Verbesserung der Fahrdynamik mit aktiven Antriebssystemen wie AWD-Systemen, elektronisch gesteuerten Sperrdifferentialen, drehmomentvektorisierten Antriebssträngen und in jüngster Zeit elektrischen Antriebssystemen. Er hat auch Ausflüge in andere Bereiche unternommen, wie z.B. die Entwicklung von Drehmomentvektorsteuerungen für elektronische Bremssteuerungssysteme.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Donec id elit non mi porta gravida at eget metus.

An diesem Tag

Ausstellung

Innovation zum Anfassen: Die Besucher des Electrification & All-Wheel Drive Congress 2019 in Graz erwarteten in unserer begleitenden Fachausstellung die neusten Entwicklungen und Herausforderungen rund um die Zukunft der Allrad-Technologie, sowie Highlights der Elektrifizierung und Hybridisierung des Antriebsstranges.

Wir freuen uns, wenn Sie die Möglichkeit genutzt haben interessante Gespräche zu führen und detaillierte Produktinformationen von Experten der Branche zu erlangen.